Mittwoch, 28.02.24  19:00 Uhr
Oliver Eberl

 Neukaledonien – Paradies im Pazifik, Insel der Verdammten, Kanaky

 

Wer auf die im Dreieck zu Neuseeland und Australien gelegene französische Inselgruppe Neukaledonien reist, trifft auf das zum Weltnaturerbe gehörende weltweit längste durchgehende Barriereriff, atemberaubende Strände, riesige Kokospalmen, die einzigartigen Cook-Pinien und eine bezaubernde Meeresfauna.

 

Für Urlauber ein Paradies, ist Neukaledonien doch in Geschichte und Gegenwart von Konflikten und Kolonialismus geprägt: 1774 von James Cook entdeckt, wurde es 1853 von Frankreich in Besitz genommen. 1864 wurde es Gefängnisinsel. Die Aufständischen der Pariser Commune und algerische Araber wurden dorthin deportiert. Die Ureinwohner – die Kanak – mussten Siedlern und Minengesellschaften weichen. Große Nickelvorkommen machen die Insel bis heute zu einem bedeutenden Lieferanten und einem wirtschaftlichen Magneten.  

 

Heute bestimmt der politische Konflikt zwischen einer starken indigenen Bewegung für ein von Frankreich unabhängiges Kanaky und den loyalen Franzosen die Geschicke der Insel. Drei kürzlich durchgeführte Volksabstimmungen konnten keine Lösung bringen.

 

Oliver Eberl hat zwei Mal mit seiner Familie Neukaledonien bereist. Dabei haben sie nicht nur Haie, Korallenfische und Schlangen, sondern auch aufregende Grotten, Krabbenstrände und Bergaussichten bewundert. Sie sind mit dem Hubschrauber über Nickelminen und die zentrale Bergkette an die Vergessene Küste geflogen und haben das Riff von oben bestaunt. Sie sind mit dem Boot auf einsame Inseln und zu den Plätzen der Schildkröten und Rochen gefahren. Doch auch die Narben der Vergangenheit – Gefängnisse, Galgen, Wracks und alte Leuchttürme – haben sie studiert. Sie berichten von ihren schönsten Erlebnissen im Naturparadies Neukaledonien und seiner konfliktreichen politischen Geschichte.     

 

 

 

 

Aus organisatorischen Gründen und zur Platzreservierung empfehlen wir eine Anmeldung unter Telefon 06849/909-0 , online über www.bildungszentrum-kirkel.de/kultur-im-bzk oder

www.abenteuermuseum@mail.de